Gesund und glücklich in 3 Schritten


Teilen

Es ist das Ziel von uns allen im Leben. Wir wollen gesund und glücklich sein. Und das am besten bis ins hohe Alter. Dass das nicht die leichteste Aufgabe ist, stellt vermutlich jeder immer mal wieder fest. Wir beschweren uns über unseren Partner, unseren Job, unseren eigenen Körper. Wir finden einfach immer wieder einen Grund, warum wir nicht glücklich sind. Dabei ist es so einfach, glücklich zu sein. Das Problem daran ist aber, dass wir es viel zu oft vergessen.

 

Wie kann ich glücklich sein?

 

 

Es ist Freitag, 4.30 Uhr morgens und ich bin hellwach. Und ich bin glücklich. Woran mache ich das aus? Ich besitze einen gesunden Hunger, einen hellen Verstand und darf mein Leben führen, wie ich es für richtig halte.

 

Das sind nur wenige Punkte dafür, woran ich ausmache, dass ich glücklich bin.
Vielleicht fällt es dir nicht immer leicht, das Leben zu genießen. Wachst du morgens auf und es regnet in Strömen, ist dies nur all zu verständlich. Ein grauer Himmel und die traurigen Gesichter auf den Straßen können einem schnell den Tag vermiesen.

 

Was aber passiert in dir, deinem Inneren?

 

Bist du mit einem Strahlen aufgewacht, obwohl es draußen in Eimern schüttet? Dann lass dir das Strahlen nicht nehmen, sondern schenke anderen Menschen ein Lächeln.

 

Das Leben ist sicherlich nicht immer leicht und wir durchleben mal bessere und mal schlechtere Tage. Das geht jedem so und wir sollten uns hier nichts vormachen.

 

Warum aber ständig meckern?

 

Besonders wir Deutschen sind gut darin, auf höchstem Niveau zu meckern. Dabei besitzen wir so ziemlich alles, was uns doch glücklich machen sollte. Wir haben ein ausgezeichnetes Bildungssystem, einen großartigen Jobmarkt, ein sicheres Einkommen und unzählige Versicherungen, die uns absichern.

 

Was kann uns da noch passieren?

 

Obwohl wir alles haben, reicht uns das nicht. Wir schlafen in teuren Box Spring Betten und wachen trotzdem mit schlechter Laune auf. Irgendwas läuft hier doch nicht ganz richtig, oder?

Du hast dein Glück in der Hand

 

Es ist ziemlich einfach, morgens aufzuwachen und sich zu beschweren. Ich meine, es ist auch ziemlich hart, dass wir schon wieder einen Tag zu leben haben. All dieser Ballast, den wir uns selbst zuzuschreiben haben.

 

All diese Probleme auf der Arbeit und mit dem Chef, den wir nicht ausstehen können.
Hey – hast du schon mal darüber nachgedacht, dass du all das ändern kannst?
Auch wenn dir es gerade nicht in den Kram passt, deinen Job zu kündigen, kannst du etwas ändern – deine innere Einstellung.

 

Ein Beispiel:
Anstatt dir spät abends noch Nachrichten auf deinem Handy reinzuziehen, kannst du besser ein Buch lesen. Nachrichten sind negativ und beeinflussen dein Leben unterbewusst. Setzen wir uns immer nur negativen Dingen im Leben aus, ist es kein Wunder, dass unsere Einstellung zum Leben negativ wird.

 

Gesund und glücklich in 3 Schritten

 

 

Was haben Gesundheit und Glück gemeinsam? Richtig! Wir können so viel Geld wie möglich besitzen und doch können wir uns nichts davon kaufen, um Gesundheit oder Glück zu steigern.
Was macht also gesunde und glückliche Menschen aus?

1) Ausgewogene Ernährung

 

 

Ich kenne es von mir selbst. Auch als Ernährungsberaterin habe ich Tage, an denen ich mich eher nach Schokolade sehne als nach einem Salat.

 

Wichtig ist es, dass wir in unserer Ernährung ein gewisses Gleichgewicht herstellen. Auch wenn Schokolade nicht als gesund gilt, musst du nicht darauf verzichten. Das gleiche gilt für Wein, Bier oder andere Genussmittel. Sie sollten in Maßen (nicht in Massen) verzehrt werden.
Reagierst du auf etwas allergisch? Dann schalte deinen Kopf ein und iss etwas anderes.
Besonders in Deutschland haben wir heutzutage eine so große Auswahl an Alternativen! Für mich ist es derzeit zum Beispiel Brot, das mir nicht guttut. Also verzichte ich auf Gluten und gönne mir Alternativen wie Reis, Quinoa oder Amaranth.

2) Job mit Erfüllung

 

Wenn du schon morgens aufwachst und keine Lust hast aufzustehen, stimmt etwas nicht. Hast du einfach nur einen schlechten Tag oder kommt dies in letzter Zeit fast täglich vor? Sehnst du dich schon montags nach dem Wochenende?
Mache dir Gedanken zu deinem Job. Erfüllt er dich oder entzieht er dir deine Lebensenergie? Was bewegt dich dazu, jeden Tag ins Büro zu gehen? Ist es das Geld, die Kollegen oder die Erfüllung?
Niemand verlangt von dir, dass du jeden Tag ins Büro gehst. Du bist dies niemandem schuldig. Weder deinen Eltern, deinem Chef oder deinen Kollegen.
Du führst dein eigenes Leben und solltest für dich selbst entscheiden, was richtig für dich ist. Fühlt es sich nach so vielen Jahren immer noch richtig an oder möchtest du eigentlich was ganz anderes machen?

 

 

Du hast die Wahl! Auch mir ging es nach 8 Jahren Büroalltag nicht anders. Doch ich habe einen Ausweg gefunden und lebe jetzt ein erfülltes Leben! Willst du das auch? Ich kann dir helfen!

3) Soziales Umfeld

 

Wie lebst du dein Leben? Jeder von uns hat eine bestimmte Vorstellung von einem perfekten Leben und genau das ist das Problem. Wir streben nach immer mehr. Wir wollen besser werden und uns der Welt als perfekt präsentieren. Doch wer definiert die Perfektion? Und wer bestimmt, wann du perfekt bist?
Oft lassen wir uns durch unser soziales Umfeld in eine Richtung drängen, die nichts für uns ist.

 

Wir lassen uns zu Dingen überreden, auf die wir keine Lust haben und die wir letztendlich bereuen. Freunde meinen es vielleicht gut, aber denken sie nur an sich oder auch an dich?
Finde heraus, wer deine wahren Freunde sind und halte Abstand von den Personen, die dir deine Energie rauben. Du wirst sehen, dass du mehr Energie hast, wenn du dich von Energieräubern fernhältst.

Das Leben ist ein Geschenk

 

Auch ich habe Zeiten, in denen ich vergesse dankbar zu sein. Anstatt mich über meine Gesundheit und meine Freiheit zu freuen, suche ich nach Dingen, über die ich mich beschweren kann. Dies können Kleinigkeiten sein, wie z.B. dreckiges Geschirr in der Spüle, ein verpasster Bus oder das schlechte Netz.

 

 

Wir alle sind menschlich und es gehört dazu, dass wir uns beschweren. Aber genauso gehört es dazu, dass wir dankbar sind für das, was wir haben. Viel zu oft vergessen wir, dass wir gesund und glücklich sind.

 

 

Sei dankbar für dein Leben.

 

 

Es ist ein Geschenk, das dir vor vielen Jahren gegeben wurde.

 

 

Du hast jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit, das Beste daraus zu machen.

 

* * *

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.