Vegan auf Reisen


Teilen

Wie Du vielleicht ahnst, bin ich gerne unterwegs. So auf einer Stelle hocken ist nicht wirklich was für mich. Vielleicht geht es Dir ja genauso.

Die Welt muss sich bewegen. Und wenn sie es nicht tut, dann tue ich es halt. 🙂

Klar, ich genieße auch die Tage, die ich in Ruhe bei meinen Eltern verbringen kann (wie aktuell), aber mich zieht es dann doch irgendwann wieder in die Ferne.

Vegan auf Reisen

Wenn man unterwegs ist, muss man auch essen. Ist klar. Da ich mich vor 2 Jahren entschieden habe, vegan zu leben, muss also etwas Pflanzliches her. 

Mittlerweile ist es einfach, an pflanzliches Essen ranzukommen, wenn Du nicht zuhause bist. Zumindest zeigen das meine Erfahrungen. Egal ob in Berlin, Barcelona oder mitten in der Pampa.

pixabay.com

pixabay.com

Frag in Restaurants und Bars nach veganen Optionen, wenn Du auf der Karte nichts finden kannst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dadurch direkten Kontakt zum Koch gewinne und ihm erklären kann, was geht und was nicht. Am Tisch wurde ich von meinen Mitreisenden dann oft um das leckere Gericht beneidet. In vielen Fällen ist es nämlich nicht das 0815-Standard Gericht, das Dir serviert wird. Oft lassen sich die Köche wirklich etwas Tolles einfallen, das klasse schmeckt! Natürlich hast Du auch Köche dabei, die Dir nur einen Salat servieren. Aber auch das ist okay.

Es gibt also immer etwas, das Du unterwegs finden wirst.

Und was, wenn nicht?

Na gut. Wenn Du auch so ein kleiner Kontroll Freak bist wie ich und auf Nummer sichergehen willst, steckst Du Dir ein paar Riegel und Nüsse in die Tasche. Worauf Du am besten zurückgreifen kannst?

Ich verrate es Dir!

Müsli-Riegel

Sie halten fit, machen satt und nehmen wenig Platz im Rucksack ein! Die folgenden Riegel sind vegan und sogar roh.

Durch alle drei Anbieter habe ich mich entlang getestet und kann sie Dir absolut empfehlen! Meine Lieblingssorte ist der Ingwer Riegel von Raw Bite. Intensiver Geschmack garantiert. Aber pass auf – Du wirst nicht genug davon bekommen!



Nüsse & Trockenfrüchte

Was wir unterwegs für längere Touren brauchen, ist Ausdauer- und Nervenfutter. Was geht da besser als Nüsse und Trockenfrüchte? Sie sind klein, handlich und stillen auch den größten Hunger (für eine bestimmte Zeit).

Wie oft haben sie mich schon bei langen Wartezeiten am Flughafen oder im Flieger gerettet! Außerdem halten sie sich wirklich lange im Gepäck und Du kannst sie im Notfall schnell hervorkramen.

In Deutschland findest Du mittlerweile an jeder Ecke einen DM-Markt oder Bioladen. Hier findest Du Nüsse, Mandeln, Cashewkerne und alle weitere Trockenfrüchte in Bio-Qualität. Die Nervennahrung findest Du natürlich auch in jedem normalen Supermarkt oder auf offenen Märkten weltweit – meist viel günstiger und ohne lange Transportwege.

Tipp: Nimm ungesalzene Trockenfrüchte! Gesalzene machen durstig!

Superfoods

Superfoods sind der absolute Wahnsinn! Ganz im Ernst. Gojibeeren und Chia Samen finden immer ihren Platz in meinem Rucksack. Auch auf meiner Reise nach Nicaragua dürfen sie auf keinen Fall fehlen! 

Superfoods enthalten viele Nährstoffe und Vitamine, die kaum ein anderes Lebensmittel in einer so großen Menge auf einer so geringen Dichte enthält.

Was zählt zu den Superfoods?

  • Acai
  • Chia Samen
  • Gojibeeren
  • Gerstengras
  • Matcha
  • Moringa
  • Weizengras



Abgesehen von Chia Samen und Gojibeeren, die Du gut in Deinem Gepäck verstauen kannst, gibt es Matcha, Moringa und Co. oft nur in Pulverform zu kaufen. Das Pulver kannst Du leicht mit Wasser mixen oder einem Smoothie beifügen.

Wie Du siehst, gibt es eine große Auswahl an pflanzlichen Lebensmitteln, die Dich auf Deinen Reisen begleiten werden. Vegan auf Reisen ist also gar nicht so schwierig.

Riegel kannst Du übrigens auch selbst herstellen auf Basis von Trockenfrüchten. Im Netz gibt es unzählige Anleitungen, z.B. für Riegel aus Datteln und Mandeln. Das bedeutet natürlich mehr Zeitaufwand, aber dafür bleibt Dir mehr Geld in der Tasche. 😉

Du hast vegane Lebensmittel, die für Dich auf Reisen unverzichtbar sind? Dann lasse sie mich unbedingt wissen!

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.