Mein Jahresrückblick 2016: Glücklich auf Spanisch 1


Teilen

Jeder von uns hat dieses Jahr 366 Tage verbracht. Vielleicht sind sie dir vorgekommen wie eine Achterbahnfahrt, da es ganz schön turbulent zuging. Für andere ging es vielleicht wie eine Fahrt über die Autobahn zu. Die Tage sind mal wieder viel zu schnell geflogen und du fragst dich, wo die Zeit geblieben ist, die du mit neuen Projekten, Reisen oder einfach deiner Familie verbringen wolltest. Andere wiederum blicken auf das Jahr zurück und denken sich: Ach, wie schön es doch war! Dazu gehörst hoffentlich auch du!

Mein Jahresrückblick

Wenn ich auf die letzten 12 Monate zurückblicke, sehe ich eine riesige Veränderung, die in meinem Leben stattfand. Anfang des Jahres habe ich Möbel, Kleidung und persönliche Dinge verschenkt. Dann habe ich mich mit meinem Rucksack auf Reise nach Nicaragua begeben. Dort habe ich nicht nur viel über fremde Kulturen kennengelernt, sondern auch über mich. Ich habe gelernt, mit wenig zu leben und zu akzeptieren, dass ich mir nicht immer das kaufen kann, was mein Ego gerade will. Es war die beste Zeit in dem ganzen Jahr.

Jedes Mal, wenn ich ein paar Wochen in Deutschland verbringe (wie aktuell auch), stelle ich fest, dass wir viel haben – zu viel. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir uns jederzeit etwas zu essen kaufen können, wenn wir hungrig sind.

 

…wenn uns zu kalt ist, kaufen wir uns eine Jacke für ein paar Euros.

…wenn uns langweilig ist, schalten wir den Plasma TV ein oder gehen eine Runde shoppen.

…wenn wir uns einsam fühlen, texten wir Freunden.

…wenn wir keine Arbeit haben, bekommen wir Geld vom Staat.

…wenn wir krank sind, können wir uns gesund pflegen lassen.

 

Kurz gesagt: Wir haben alles, was wir brauchen! Und doch bekommen viele von uns immer noch nicht genug.

Das Leben ist eine Tafel Schokolade

Was ich mich immer wieder frage: Was ist es, was uns Menschen glücklich macht? Warum bekommen wir nicht genug von dem, was wir haben? Warum lehnen wir uns nicht einfach zurück und sagen: Danke, dass ich alles habe, was ich zum Leben brauche?

Es ist die Kombination aus allem. Wir können nicht mit zu wenig leben, aber auch nicht mit zu viel. Also brauchen wir ein Mittelmaß. Das Leben ist wie eine Tafel Schokolade. Wenn du zu viel davon isst, wirst du ein schlechtes Gewissen haben. Du weißt genau, dass sie sich auf deinen Hüften bemerkbar machen wird. Wenn du aber gar nichts davon isst, werden sich deine Gedanken den ganzen Tag um die Schokolade kreisen. Die Lösung: Nimm ein Stück und sei glücklich – und dankbar!

Die Dankbarkeit wird oft vergessen. Wie oft am Tag bedankst du dich dafür, dass du gesund bist, von lieben Menschen umgeben bist und einen Job hast? Sei dankbar dafür – jeden einzelnen Tag!

Glücklich auf Spanisch

In Nicaragua habe ich unter anderem gelernt, dass Zufriedenheit nicht damit zusammenhängt, was man besitzt. Du kannst ein großes Haus mit vielen Räumen und Möbeln besitzen und wirst trotzdem nicht glücklich. Solange die Räume leer sind, bleibst du unglücklich. Viele Menschen sind sich dessen nicht bewusst und versuchen verzweifelt, diese Lücke mit teuren Autos oder anderem Schnick Schnack zu füllen – den sie gar nicht brauchen!

Auf meinen Reisen durch Nicaragua, Costa Rica und Panama habe ich gesehen, mit was die Einheimischen dort auskommen. Es ist nicht viel. Jeden Tag denke ich an die Menschen in Nicaragua, die Grundwasser trinken und ihre Wäsche im Fluss waschen. Wir brauchen nur die Waschmaschine öffnen, einen Knopf drücken und können uns mit einem Kaffee im Lieblingssessel zurücklehnen.

Glücklich auf Spanisch bedeutet „feliz“. Vor kurzem wurde ich von einem Mitbewohner im Hostel gefragt, ob ich „feliz“ sei. Es war früh morgens und ich ging gerade mit meinem Tee in den Garten, um zu arbeiten. Ich dachte lange über die Frage nach. Wochen später noch ging mir die Frage durch den Kopf. Plötzlich stellte ich fest, dass Glücklichsein nicht nur ein Gefühl für einen bestimmten Moment ist.

Mein Glück habe ich in den letzten Monaten immer wieder ausgedrückt. Die Sprache ist dabei egal. Spanisch, Englisch oder Deutsch – Glück und Dankbarkeit kann man immer ausdrücken! Ich bin glücklich und dankbar dafür, dass ich gesund bin, jeden Tag neue Menschen kennenlernen darf und meinen Weg selbst bestimmen kann.

Genieße das Leben und sei glücklich

Glücklich zu sein bedeutet, dass du mit deinem Leben zufrieden bist. Es bedeutet, dass du mit dir, deiner Lebenseinstellung und der Umwelt zufrieden bist. Einfach ausgedrückt: Du bist mit allem im Fluss. Dieses Gefühl hatte ich in 2016 so oft wie noch nie. Für mich bedeutet es, dass ich auf einem guten Weg bin – zu meinem Glück.

Du hast die Macht über dein Leben und hast es jederzeit in der Hand. Daher ist es auch dir überlassen, wie dein Leben ausgeht. Was möchtest du in 5, 10 oder 20 Jahren sehen, wenn du zurückblickst? Hast du deine Träume erfüllt oder wartest du noch immer darauf, dass sie sich erfüllen? Ich kann dir sagen: Warte nicht! Erfülle deine Träume noch heute!

Ich wünsche dir nun ein tolles neues Jahr, gefüllt mit vielen bunten Erlebnissen und einzigartigen Abenteuern! Und nicht vergessen: Be happy! 🙂

Love aus Berlin!

happy12

 

Übrigens, wenn du für die nächsten Tage etwas zu lesen brauchst, hol dir mein E-Book „Ziele erreichen: Wie 7 Tage Frankreich mein Leben änderten“


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Mein Jahresrückblick 2016: Glücklich auf Spanisch